Schulentwicklung

Jede Schule ist einzigartig. Deshalb kommt der individuellen Schulentwicklung auch eine herausragende Bedeutung zu – nicht nur, wenn es darum geht, ein gemeinsames Leitbild bzw. ein neues Schulprogramm zu entwerfen oder das Schulprofil zu schärfen.

Gute Schulentwicklung wirkt sich nachhaltig auf alle Qualitäts- und Handlungsfelder aus – am meisten sollten jedoch die Schülerinnen und Schüler davon profitieren. Genau an diesem Punkt setzt diese Lehrerfortbildung an und rückt die Lernenden in den Mittelpunkt.

Ziel und Inhalt der Lehrerfortbildung 

Das Ziel der Lehrerfortbildung besteht darin, dass Sie gemeinsam mit Ihren Kolleginnen und Kollegen Ihre Schule weiterentwickeln. Gemeinsam hinterfragen die Lehrerinnen und Lehrer dabei existierende Strukturen und öffenen sich für neue Vorschläge und Innovationen. Lösungsansätze werden im Team entwickelt, der Zusammenhalt im Kollegium dadurch gestärkt.

Natürlich können Sie im Vorfeld einen oder mehrere Schwerpunkte benennen, mit denen sich die Lehrerfortbildung vornehmlich befassen soll. Dabei muss es nicht zwangsläufig um die Ausarbeitung des Leitbildes, Schulprogramms oder Schulprofils gehen. 

Erkennen, was da ist – Qualitätssicherung 

  • Herausstellen von bestehenden Strukturen und funktionierenden Prozessen
  • Identifizierung von Problemen und Herausforderungen
  • Hinterfragen von Best-Practice-Strategien
  • Qualitätssicherung durch Dokumentation

Zu neuen Ufern aufbrechen – Qualitätsentwicklung 

  • Herausfiltern von Wünschen, Werten Bedürfnissen und Motiven
  • Gegenüberstellung sämtlicher Ergebnisse
  • Suche nach originellen Lösungen und kreativen Ideen
  • Bewertung der Vorschläge und Lösungsansätze
  • Erstellung einer gemeinsamen Vision
  • Entwicklung einer verbindlichen Strategie
  • Qualitätsentwicklung durch Dokumentation 

Die Dinge ins Rollen bringen 

  • Erstellen eines Maßnahmenplans
  • Treffen von verbindlichen Zielvereinbarungen
  • Klärung von Zuständigkeiten und Zeitfenstern
  • Umsetzungsplanung