Eine Lehrerkonferenz planen

Sehr viele Lehrerinnen und Lehrer empfinden Lehrerkonferenzen als langweilig und lästig. Sie rauben ihnen Zeit und Energie und bestehen oftmals nur aus rein administrativen Themen. Doch das müsste so nicht sein. Lehrerkonferenzen kann man durchaus auch spannend und abwechslungsreich gestalten. Hierzu vier Impulse, wie das gelingen könnte.

1. Geben Sie der Lehrerkonferenz Sinn und Ziel!

Sieht man einen Sinn in einer Handlung, sind die meisten Menschen motiviert. Welchen Sinn hat also Ihre Lehrerkonferenz? Geben Sie ihr z.B. eine Überschrift und zwar nicht einfach nur „4. Lehrerkonferenz“, sondern eine, die den wichtigsten Zweck des Treffens umfasst wie z.B „Wahl der Gremien“, „Schulprogramm“ oder „Öffentlichkeitsarbeit“. Allen Lehrkräften soll klar sein, worum es geht und was das Ziel ist. 

2. Formulieren Sie die wesentlichen Tagesordnungspunkte als Fragen!

Nichts ist langweiliger als eine Tagesordnung, die aus vielen x-beliebigen Tagesordnungspunkten besteht. Formulieren Sie lieber klare Tagesordnungspunkte. Ersetzen Sie dazu die bisher üblichen Standardbezeichnungen durch lösungsorientierte Fragen, wie z.B. „Wie können wir den Tag der Offenen Tür dieses Jahr attraktiver gestalten?“ Das kurbelt die Lösungsbereitschaft unter den Lehrerinnen und Lehrern an und trägt zu einer zielorientierten Debattenkultur bei. 

3. Achten Sie auf eine klare inhaltliche Struktur und auf die richtige Sitzordnung!

Das wichtigste Ziel bzw. die wichtigste Frage sollte an den Anfang. Als Schulleitung sollten Sie vermeiden, dass das Kollegium über wichtige Entscheidungen erst nach zwei Stunden diskutiert, wenn die meisten Lehrkräfte schon erschöpft sind und eigentlich nach Hause wollen. Betrifft ein Thema nur einen Teil des Kollegiums, gehört es auf jeden Fall nicht in eine Lehrerkonferenz. 

Wer eine klare inhaltliche Struktur aufbaut, achtet zudem auch darauf, dass die Lehrkräfte entsprechend sitzen. Sind Diskussionen zu erwarten, sollte das Kollegium auch in einer diskussionsfreudigen Sitzordnung platziert werden. Wer sich an seinem Schreibtisch hinter Ordnern und Büchern verschanzen kann, wird dies auch ausnutzen. Zu guter Letzt sollte jede Lehrerkonferenz positiv ausklingen, so dass das Kollegium mit Elan und Energie auseinandergehen kann.

4. Definieren Sie eine Zeitlänge!

Sie kennen den Sinn der Konferenz und wissen, welche Ziele erreicht werden müssen. Die Konferenz hat eine klare inhaltliche Linie und auch die Sitzordnung des Kollegiums ist stimmig. Nun können Sie abschätzen, wie lange Sie brauchen werden, um die Konferenz zu einer erfolgreichen Konferenz zu machen.

Definieren Sie eine Zeitlänge. Denken Sie dabei daran, dass auch die Konzentrationsfähigkeit von Lehrkräften irgendwann gegen Null tendiert. Planen Sie daher vielleicht eine oder zwei Pausen ein. Und sprengen Sie den Rahmen nicht, denn Ihre Kolleginnen und Kollegen haben auch noch ein Leben neben der Schule.