Mit dem Korrigieren anfangen

Eine Klassenarbeit zu korrigieren oder eine Klausur zu verbessern, ist zeitaufwändig und kostet Energie. Verständlich, dass viele Lehrerinnen und Lehrer daher diese Tätigkeit hin und wieder gerne vor sich herschieben, anstatt sich den Stapel einfach zu schnappen und mit dem Rotstift loszulegen.

So überlisten LehrerInnen ihren inneren Schweinehund!

Gegen eine gelegentliche Korrektur-Aufschieberei ist im Grunde nichts einzuwenden, schließlich brauchen viele Menschen den zeitlichen Druck als Motivation, um eine Aufgabe zu erledigen. Doch Vorsicht! Mit der Zeit kann sich die gelegentliche Aufschieberei jedoch wirklich zu einem ernsthaften Problem entwickeln. Wenn Lehrerinnen und Lehrer regelmäßig um ihre Korrekturstapel einen großen Bogen machen, Korrekturzeiten überschreiten und Rückgabefristen nicht einhalten, sollte man sich Unterstützung (z.B. in einem Coaching) holen.

So weit muss es jedoch nicht kommen. Schon ein simpler Trick kann einer Lehrerin oder einem Lehrer dabei helfen, ihren inneren Schweinhund zu überlisten und mit der Korrektur der Arbeiten loszulegen.

Die Dinge werden leichter, wenn wir loslegen

Alles, was Sie dazu tun müssen, ist sich einen Timer bzw. Wecker für eine kurze Zeitspanne einzurichten.

Stellen Sie den Wecker Ihres Smartphones z.B. auf 10 Minuten, schalten Sie das Smartphone in den Flugzeugmodus und fangen Sie an zu verbessern. Sollten Sie nach 10 Minuten keine Lust mehr verspüren, weiterzukorrigieren, geben Sie sich selbst das Versprechen, aufzuhören.

Mithilfe dieses Tricks überlisten Sie Ihren inneren Schweinehund und ziehen ihn binnen weniger Minuten auf Ihre Seite. Das Resultat: In 9 von 10 Fällen hören Sie nach 10 Minuten nicht einfach wieder auf, sondern korrigieren fleißig weiter.

Die Dinge werden nun mal leichter, wenn wir mit ihnen anfangen. Meistens haben wir nämlich keine Abneigung gegen die Korrektur an sich, sondern vielmehr eine Abneigung, mit dem Korrigieren anzufangen. Sind wir aber nach einigen Minuten in die Korrektur vertieft, nehmen wir den Schwung mit und machen einfach weiter.

Probieren Sie es aus! Der Trick funktioniert bei mir jedes Mal – und das, obwohl mein innerer Schweinehund ihn schon längst kennen müsste.

Die Dinge werden einfacher, wenn wir anfangen.

Werden Sie wieder stark für den Schulalltag. Vereinbaren Sie noch heute ein unverbindliches und kostenfreies Vorgespräch.

Individuelles Coaching

}

zeitlich flexibel

Coaching-Sitzungen können je nach Vereinbarung 60, 90 oder 120 Minuten dauern. Block- oder Wochenendsitzungen sind ebenfalls möglich.

vertrauliche Gespräche

Ihre Gedanken sind bei mir sicher aufgehoben. Lassen Sie uns vertrauensvoll und in entspannter Atmosphäre reden.

am richtigen Ort

Das Coaching findet in meinen Räumlichkeiten in Wörthsee oder an anderen inspirierenden Orten statt.