• Impulse für Schule & Unterricht

Jan26

Am Ende des Unterrichts

Eine Phase, die viele Lehrer unterschätzen

Im Referendariat habe ich gelernt, dass der Beginn einer Unterrichtsstunde von zentraler Bedeutung ist und man sich als Lehrer gefälligst etwas einfallen lassen müsse, wie man das Interesse der Klasse wecken könne. Schließlich kenne eine Schulstunde keinen besseren Zeitpunkt, um möglichst viele Schüler für das Thema zu packen.

Dieses Credo hat sich ein Referendarskollege daraufhin wirklich sehr zu Herzen genommen: In seiner Lehrprobe zum Thema „Was ist Glück?“ kraxelte exakt drei Minuten nach Unterrichtsbeginn ein Schornsteinfeger vor dem Fenster des Klassenzimmers über die Dächer der angrenzenden Häuser. Also Zufälle gibt’s...

Sicher – der Einstieg in den Unterricht soll überraschend sein. Doch viel wichtiger als der Beginn einer Unterrichtsstunde erscheint mir mittlerweile ihr Ende – ein Moment, dem viele Lehrerinnen und Lehrer nicht wirklich viel Bedeutung schenken.

Auch eine Motivationsphase

Auch das Ende des Unterrichts sollte meiner Meinung nach einen ähnlichen Effekt haben. Schließlich merken wir uns auch bei Filmen meist, wie sie ausgehen und nicht wie sie angefangen haben. Der Schluss bleibt im Gedächtnis. Was Sie am Ende einer Unterrichtsstunde tun oder lassen, entscheidet letztlich, wie die Unterrichtsstunde in Erinnerung bleibt.

Doch das ist vielen Lehrkräften nicht bewusst. Schlimmer noch: Manchen ist der Schluss ihrer Stunde sogar ziemlich egal. Woran ich das festmache? An der Tatsache, dass bei diesen Kollegen meist die Schüler den Unterricht beenden, indem sie unruhig werden oder sogar einfach ihre Sachen packen und aufstehen, wenn die Unterrichtszeit vorbei ist.

Was steht im Mittelpunkt?

Ein solcher Unterricht sagt viel über die Beziehung zwischen Schülern und Lehrer aus. Viele Lehrkräfte sind sich nicht im Klaren, dass das Ende des Unterrichts eine große Chance bietet – eine Chance, die sie leichtfertig vergeben.

Denn was tun etliche Lehrer meist noch schnell am Schluss einer Unterrichtsstunde? Sie drücken erst recht aufs Tempo, um ja rasch das, was nicht beendet wurde, doch noch abzuschließen. Und geben obendrein noch Hausaufgaben auf.

Was die wenigsten bedenken: Solche Stundenabschlüsse sagen viel aus. Nicht über die Qualität des Unterrichts, sondern über die Qualität der Beziehung zwischen Lehrer und Schülern. Denn da, wo die Sache im Mittelpunkt steht, kann es der Mensch nicht sein. Lehrer, die ihren Unterricht auf Kosten der Pause der Schüler oder der Zeit ihrer Kollegen beenden, kennen in erster Linie nur sich und ihren Unterricht.

Zahlreiche Gelegenheiten

Dabei bietet das Ende einer Unterrichtsstunde zahlreiche Gelegenheiten. Wer seinen Unterricht bewusst und rechtzeitig abschließt, geht achtsam mit seiner (Lehrer-) Gesundheit um und vermeidet unnötigen Stress. Und das in mehrfacher Hinsicht: Denn auch die Schüler werden auf diese Art und Weise vor Stress bewahrt.

Beendet ein Lehrer seinen Unterricht ein paar Minuten vor der Zeit, kann er diese Zeit der Klasse schenken. So können Fragen beantwortet werden, die während des Unterrichts zurückgestellt wurden. Auch die eine oder andere „abstruse“ Schüleräußerung kann nun doch noch aufgegriffen werden.

Solche Zeitreserven sind Gold wert. Gerade wenn „nur“ ein Stundenwechsel ansteht, eignen sich solche Minipausen hervorragend, um geistig abzuschalten. So können sich Schüler und Lehrer gleichermaßen auf die nächste Unterrichtsstunde einstellen. Zudem gewinnt jeder Lehrer, der seinen Schülern solche Zeitpolster einräumt, meist doppelt: Er entschleunigt ihren Schulalltag und kann seine Beziehung zu ihnen pflegen: loben, Smalltalk, persönliches Gespräch – alles ganz entspannt.

Wie beenden Sie Ihren Unterricht?

Was machen Sie am Schluss Ihrer Unterrichtsstunde? Beenden Sie die Stunde bewusst? Was sagen Sie? Was machen Sie? Klären Sie noch Fragen, die offen geblieben sind?

Beobachten Sie sich doch einmal in den kommenden Tagen genauer. Dann werden Sie erkennen, dass der Schluss einer Unterrichtsstunde genauso von Bedeutung ist wie ihr Anfang.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.