Digitale Bildung

Smartphones, Tablets, Laptops, Computer – digitale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Dementsprechend können sich auch die Schulen nicht mehr vor den Geräten verschließen.

Die Lehrkräfte sind sich dieser Tatsache wohl bewusst. Einige von ihnen haben deshalb schon längst begonnen, ihren Unterricht didaktisch sowie methodisch umzustellen. Sie integrieren digitale Medien in ihren Unterricht. Andere halten sich damit noch zurück, weil ihnen entweder das Wissen um den Umgang mit der Technologie fehlt oder sie noch unschlüssig sind, ob das Lernen mit digitalen Medien ausschließlich positive Einflüsse auf die Schülerinnen und Schüler hat.

Daneben spielen aber auch die Rahmenbedingungen an den Schulen eine wichtige Rolle. Nicht selten schränken nämlich schon die technischen Voraussetzungen den Handlungsspielraum der Lehrkräfte erheblich ein.

Sich als Schule auf den Weg machen 

Jede Schule steht bei der Erstellung eines Konzeptes zur „Digitalen Bildung“ daher vor einer großen Herausforderung und muss ihren eigenen, ganz individuellen Weg gehen. Ein externer Berater und Moderator kann der Schule bei diesem bedeutenden Prozess sehr behilflich sein. Mit ihm könnten sich Schulleitung und Lehrkräfte u.a. gemeinsam darüber verständigen,

  • welche Position das Kollegium allgemein zum Thema „Digitale Bildung“ einnimmt
  • auf welchem eine Kooperation unter den Kolleginnen und Kollegen am besten gelingen kann
  • wie man digitale Medien sinnvoll im Unterricht und an der Schule einsetzen kann
  • inwiefern digitale Medien langfristig zu einer Steigerung der Unterrichtsqualität beitragen können
  • welche Art von Medienkompetenz(en) die Schülerinnen und Schüler  vorrangig erlernen sollten
  • inwiefern auch Medienmündigkeit Bestandteil des Unterrichts sein sollte
  • ob auch psychologisches Hintergrundwissen im Umgang mit digitalen Medien vermittelt werden sollte
  • welche technischen Voraussetzungen sowie Rahmenbedingungen über kurz oder lang dazu erforderlich sind
  • ob Fortbildungsbedarf im Kollegium besteht
  • welchen Einfluss digitale Medien auf die Lehrer-Schüler-Beziehung haben werden

Ein digitales Medienkonzept, das alle mitnimmt 

Auf diese Art und Weise kann ein gemeinsames und durchdachtes Medienkonzept erarbeitet werden, mit dem sich alle Kolleginnen und Kollegen identifizieren können. Denn auf die Lehrkräfte wird es auch weiterhin im Unterricht ankommen. Mehr Zeit mit digitalen Medien zu verbringen, wird die Lernkompetenzen der Schülerinnen und Schulen nämlich allein nicht steigern. Und auch die neuesten technischen Geräte nutzen nichts, wenn sie nicht pädagogisch sinnvoll eingesetzt werden.

Anfrage

6 + 3 =